Willkommen beim PSG-Campus

„Der PSG-Campus soll unsere Mitarbeitenden fordern und fördern, inspirieren und unterstützen.“

Wir, die PSG-Unternehmenden, wissen um die substanzielle Wichtigkeit unserer Mitarbeitenden. Jeder einzelne der Mitarbeitenden soll die Kultur des Betriebes verstehen und leben, sich täglich mit seinem Wissen dafür einsetzen und sich Heute für die Zukunft fit machen. Für alle unsere Kunden. Wir finden, es ist Zeit, dass wir uns noch besser für die Mitarbeitenden einsetzen.

Ziel der Kursangebote ist es, möglichst allen Mitarbeitenden innerhalb der PSG-Formation die folgenden Möglichkeiten und Lernziele anzubieten:

  • Noch besser zu werden für unsere Kundinnen und Kunden.
  • Verstehen, was in den (Sport)-Märkten abgeht.
  • Zusammenhänge vermitteln, die für die Zukunft hilfreich sind.
  • Persönlichkeitsentwicklung für interessierte Mitarbeitende.
  • Besseres Verständnis vermitteln, mit welchen Fragen PSG-Unternehmende heute und in der Zukunft konfrontiert sind.
  • Spass und Motivation am Lernen zu fördern und Austausch zu ermöglichen.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Auszubildende die sich für Weiterbildungsmöglichkeiten im PSG-Campus interessieren, melden sich beim Ausbildungsverantwortlichen der PSG-Unternehmung oder bei unserer Geschäftsstelle.

NACHWUCHS IN DEN PSG-BETRIEBEN

Zusätzlich zu den überbetrieblichen Kursen und zur Berufsschule soll das Wissen der Lernenden mit den PSG-Skills sehr praxisorientiert ergänzt werden (jeweils 4 Kursblöcke über zwei Jahre).
Mit den Prüfungs-Simulationen vor Ort werden Lernende intensiv auf die Abschlussprüfung vorbereitet, indem das Qualifikationsverfahren ein zu eins im Geschäft mit unseren Profis simuliert wird.

PSG-SKILLS

“Von unserem Ausbildungsverantwortlichen habe ich erfahren, dass ich die Möglichkeit habe an einem PSG Modul für Lehrlinge teilzunehmen – dies ist eine riesige Chance für mich besser zu werden und es macht mich stolz dabei zu sein.”

Yara Decurtins
Sport Shop Time Out Uster

BEST PRACTICE

Talents / Potentials / Kader der PSG-Geschäfte sollen zusätzlich gefördert werden mit dem Ziel, ihr Wissen zu festigen und anzureichern. Zudem: Anerkennung, Motivation und Reduktion von Fluktuation (jeweils 4 Kurstage während zwei Jahren).

Befähigung Best Practice in Sports Retail:

Nach erfolgreichem Abschluss erhalten alle Teilnehmenden das ATTEST «Best Practice in Sports Retail».

 

Best Practice Vertiefungsgebiete in Form von Tagesmodulen:

Mit diesen Tagesmodulen werden ausgewählte Themen vertieft, wird das Interesse an Themen geweckt und wir verstehen diese Tagesmodule als Input-Tage, aufgrund derer sich jeder Einzelne individuell weitere Lerninhalte aneignen kann. Es werden Unterlagen und Dokumente abgegeben, die dem neuesten Stand des Wissens entsprechen. Zum Beispiel:

Best Practice Tagesmodul: Führung

Der Führungskurs vermittelt sämtliche Aspekte einer zeitgemässen Führung von Mitarbeitenden und richtet sich an alle Führungspersonen, oder an jene, die es werden wollen, oder darauf vorbereitet werden. Vorbildleistung als Basis für erfolgreiche Führungsarbeit. Auseinandersetzung mit Motivationsthemen und Vorbereitung auf schwierige Gespräche sind ebenso Thema, wie die Selbstführung und die Begleitung unserer Kunden an deren Ziele (Wir führen auch die Kunden).

Best Practice Tagesmodul: Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Auch wenn das Thema für Mitarbeitende oder auch Unternehmende unter Umständen schwer greifbar ist, ist es nahbar. Mit diesem Vertiefungsworkshop ermöglichen wir den Zugang dazu.

Best Practice Tagesmodul: Verkaufs-Psychologie und -Technik

An diesem Tag werden ganz konkrete Situationen der Zwischenmenschlichkeit besprochen und simuliert. Wie funktioniert der «neue Kunde», wie schliesse ich ab, ohne aufdringlich zu sein und was passiert in einzelnen Situationen, die zwischen den Kunden und Verkaufenden/Beratenden entstehen?

Best Practice Tagesmodul: Digitalisierung

Kein PSG-Geschäft kommt um diese gesellschaftsverändernde Digitalisierung herum. Prozesse verändern sich, es werden zurzeit neue «Spielregeln» rund um die neue Customer-Journey gebaut. Wir müssen uns verändern, sonst verändert die neue Zeit uns. In diesem Vertiefungsmodul wird die Digitalisierung in den Märkten so praxisorientiert wie nur möglich erklärt.

ZUSATZKONZEPTE FÜR MITARBEITENDE

Im Rahmen der Zusatzkonzepte für Mitarbeitende werden jährlich Schulungs- und Interessensimpulse ins Programm aufgenommen. Zum Beispiel:

ADVARICS Jahres-Workshop:

Bald setzen schon 15 Unternehmer der PSG die zukunftsfähige ADVARICS Lösung im Geschäft ein. ADVARICS ist mehr als nur eine Warenwirtschaft. Sie deckt unsere Zukunft über Schnittstellen ab und ist immer aktuell. Mitarbeitende – vor allem Master-User – die an den Systemen arbeiten, sollen einmal jährlich gemeinsam austauschen und lernen.

Joker Tag

Mit dem Joker-Tag wollen wir ganz besonders wertvolle Mitarbeitende überraschen. Das Einzige, was bekannt ist, ist das Datum und der Treffpunkt – der Rest soll eine «positive Wundertüte» sein. Diesen Tag werden Mitarbeitende nicht so schnell vergessen und er darf als «kleines Dankeschön» für die Loyalität und für hohe Identifikation angeschaut werden. Das Campus-Team lässt sich also etwas Tolles einfallen.

PSG-UNTERNEHMENDE AUF DER WALZ

Unternehmende treffen Unternehmende.

Das Ziel unserer Unternehmer-Walz ist es, dass sich Inhaberinnen und Inhaber unserer Unternehmungen gegenseitig zwei Tage pro zwei Jahre Gastrecht gewähren um von PSG-Kollegen zu lernen. In einem offenen Austausch werden verschiedenste Themen angegangen, neue Ansätze werden aufgezeigt, die uns inspirieren und uns zu noch besseren Unternehmern machen sollen.

  • Mitarbeitergespräche
  • Marketing-und Werbebeispiele
  • Waren-und Service-Abläufe
  • Kennzahlen
  • sonstige unternehmerische Themen

CAMPUS REFERENTEN

Folgende Unternehmer werden in einzelnen Schulungselementen als Referenten im Einsatz stehen:

  • Stephan Ruggle, ruggle management ag, St. Gallen
  • Beni Fahner, Pollux Sport AG, Meiringen
  • Marcel Von Arx, Jelmoli AG, Zürich
  • Barby Wiget, Carmenna Sport AG, Arosa
  • Bruno von Flüe, Arena Sport, Buochs
  • Patricia Aufdenblatten, Bayard Sport & Fashion, Zermatt
  • Carol Carigiet, Carmenna Sport AG, Arosa
  • Heinz Egger, HE Mondo Sport AG, Murten
  • Hans-Ueli Imholz, Imholz Sport AG, Bürglen
  • Ivo Pfister, Kunz Sport AG, Sursee
  • Wolfgang Gruber, Meini Sport und Mode, Laax
  • Patrik Sparr, Pais Sport AG, St. Gallen
  • Nico Pesko, Pesko Sport AG, Lenzerheide
  • Conradin Conrad, Skiservice Corvatsch AG, Silvaplana
  • Daniel Högger, Zegg Geschäfte AG, Samnaun